heilpraktikerin-buchhold.de
Darmsanierung
http://www.heilpraktikerin-buchhold.de/darmsanierung.html

© 2010 heilpraktikerin-buchhold.de

heilpraktikerin-buchhold.de

Naturmedizin & Schulmedizin müssen sich ergänzen.

Mehr Wohlbefinden durch Darmsanierung

Darmsanierung - Symbioselenkung - Mikrobiologische Therapie

Die Lebensgemeinschaft des menschlichen Organismus mit den Darmbakterien nennt man Symbiose.

Eine intakte Darmflora ist die Voraussetzung für eine gesunde Verdauung, als auch für ein funktionierendes Immunsystem. Falsche Ernährung, Rauchen, Alkohol, Einnahme von Medikamenten (vor allem Antibiotika) sowie Stress können das Darmmilieu erheblich stören. Diese negative Veränderung kann ursächlich an vielschichtigen Krankheitsbildern beteiligt sein. Symbiotischen Bakterien bilden die Basis für einen intakten Verdauungsablauf. Bei einer Dysbakterie kommt zu einer mangelhaften Aufspaltung der Nahrungsmittel und dadurch zu Ablagerungen im Darm. Die Kohlenhydrate gelangen zu einer Gärung und Eiweiße zu Fäulnis. Dieses hat eine rückvergiftende Wirkung auf den ganzen Organismus. Des weiteren wird die Aufnahme von verschiedenen Spurenelementen und Vitamine eingeschränkt.

Eine weitere wichtige Aufgabe des Darmes und seiner symbiotischen Flora ist die Ausleitung von Giftstoffen. Wird durch eine Fehlbesiedlung von Bakterien im Darm diese Funktion eingeschränkt, kann es zu einer erhöhten Giftansammlung im Blut kommen. Das Leber-Galle/Niere-System und vor allem die Haut werden als Ersatzausleitungsorgane immer mehr belastet. 

Die Störung des "Ökosystem Darm" führt oft auch zur Störung anderer empfindlicher Schleimhäute. Dazu gehören auch Allergien wie zum Beispiel Heuschnupfen. 

Bei der mikrobiologischen Therapie wird der Darm gezielt mit nützlichen Bakterien (sog. Probiotika) besiedelt und das gestörte Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm wieder hergestellt. Dadurch wird die körpereigene Abwehr gestärkt.

Anwendungsgebiete:

  • Magen-, Darm-, Lebererkrankungen (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Krämpfe, „Reizdarm“!?)

  • Allergien/allergisches Asthma

  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Ekzeme)

  • Schlechtes Allgemeinbefinden

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten / -allergien

  • Migräne

  • Erhöhte Infektanfälligkeit

  • Rheumatische Erkrankungen

  • Stoffwechselerkrankungen


Bei der mikrobiologischen Therapie wird der Darm gezielt mit nützlichen Bakterien (sog. Probiotika) besiedelt und das gestörte Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm wieder hergestellt. Dadurch wird die körpereigene Abwehr gestärkt.

Die auf dieser Homepage für Sie bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung.